NONOY UND DAS SEEMONSTER

Nonoy fürchtet ein Ungeheuer im Meer.

Es frisst alle Fische.

%

der Fischbestände überfischt oder bis an Grenzen befischt

Sein Vater ist nachhaltiger Fischer.

 Aber ihm bleibt fast kein Fisch, um Nahrung und Einkommen für seine Familie zu sichern.

Millionen Menschen hängen von Fisch ab

Nonoy will das Seemonster besiegen.

Aber er schafft es nicht alleine.

Nonoy braucht deine Hilfe.

Kauf nachhaltigen Fisch!

Erfahre mehr über nachhaltig gefangenen oder gezüchteten Fisch.

Schau in deinen WWF Fischratgeber!

‚Nonoy und das Seemonster‘ Film Hintergrund

  • Anteil Fisch aus Entwicklungsländern am EU-Konsum: 31%
  • Anteil Fisch aus Entwicklungsländern an EU-Importen: 50%
  • Anteil Arbeiter aus Entwicklungsländern in weltweiter Fischerei und Aquakultur: 98%

Europa ist weltweit der größte Markt und Importeur von Fisch- und Meeresfrüchten. Über 50 Prozent der Importe stammen aus Entwicklungsländern. Um unseren Fischbedarf zu decken, hängen wir stark von Fisch aus den Ländern des globalen Südens ab.
Mensch und Natur in Entwicklungsländern wiederum sind auf unsere nachhaltige Kaufentscheidung angewiesen. Nur gesunde Weltmeere sichern Einkommen und Ernährung für über 800 Millionen Menschen, die von Fisch abhängen.
Hilf Mensch und Natur – kauf nachhaltigen Fisch!

Willst du mehr erfahren?

Erfahre warum nachhaltiger Fisch gut für Mensch und Natur ist!

Besuche die Fish Forward Website!

Film Credits

Kunde: WWF Österreich
Produktion: Wildruf
Buch & Regie: Michael Rittmannsberger
Produzent: Bernhard Holzhammer, Wildruf
Kamera & Farbkorrektur: Andreas Daxer
Ton & Drohnenpilot: Peter Rösner
Koordination: Florian Kozák / WWF Österreich

Location Management: Vanessa Amante / WWF Philippines
Ausstattung: Roma Regala
Schnitt: Lisa Zoe Geretschläger
Musik: Iva Zabkar
Tonmischung & Sounddesign: Johannes Winkler
Visual Effects: Lucas Riccabona, Wildruf
Nonoy: Justine Belisina

Pin It on Pinterest

Share This