Venusmuschel

Chamelea gallina

    • Nordostatlantik FAO 27: Portugiesische Gewässer (IXa)
      Boot- und hydraulische Dredgen
    • Nordostatlantik FAO 27, Mittelmeer FAO 37
      Dredgen, Grundscherbrettnetze

    Biologie

    Venusmuscheln (Chamelea gallina  syn. Venus gallina) kommen im Nordostatlantik von den Kanarischen Inseln bis in die Nordsee, im Mittelmeer und im Schwarzen Meer vor. Sie leben in Wassertiefen bis um 50 m in feinen Sandböden. Venusmuscheln werden maximal 45 mm groß. Sie können bis zu 12 Jahre alt werden und sind mäßig anfällig für Überfischung.

    Bestandsituation

    Bestandsbewertungen der Art sind nicht verfügbar. Venusmuscheln werden mit Dredgen, Hacken und Grundschleppnetzen gefangen. Die Grundschleppnetz-Fischerei mit Dredgen zerstört die Bodenorganismen und verändert die Sedimentstruktur. Die Fischerei findet auch in Lebensräumen mit gefährdeten Kalkalgenbänken und Rotalgen statt. Langfristig kann es zu Veränderungen der Lebensgemeinschaften kommen.

    Management

    Informationen über das Management der Venusmuschelbestände liegen nicht vor.

    Pin It on Pinterest

    Share This