Saibling, Seesaibling, Bachsaibling

Salvelinus alpinus & S. fontinalis

    • BIO
      Aquakultur
    • ASC label
      Aquakultur
    • Europa
      Aquakultur: Teichanlagen

    Biologie

    Die Gattung der Saiblinge gehört zur Familie der Lachsfische und weist die für alle Salmoniden typische Fettflosse auf. Die Saiblinge sind auf der ganzen Nordhalbkugel der Erde zu finden. Sie bevorzugen in der Regel kaltes, klares Süßwasser. Nur wenige Arten leben anadrom (zum Laichen vom Salzwasser ins Süßwasser wandernd). Saiblinge sind die Süßwasserfische, die am weitesten in arktische Gewässer vorgedrungen sind. Seesaiblinge bilden aufgrund ihrer natürlichen Isolation Stämme, die sich durch ihre Farbschläge von See zu See geringfügig unterscheiden.

    Zucht

    Saiblinge werden meist in Durchflussanlagen (Zuchtbecken, Teiche) gezüchtet, wodurch ein ständiger Wasseraustausch stattfindet. Die Abwässer enthalten hohe Nährstoffkonzentrationen, die in der Umgebung zur Überdüngung führen können. Bei der Zucht in Teichen und Becken wird die Verschmutzung der umliegenden Gewässer teilweise durch bestimmte Absetzverfahren begrenzt. Die Produktion von 1 Kilogramm Saibling erfordert etwa 1,8 Kilogramm Wildfisch in Form von Fischmehl und Fischöl. Der Fang von Futterfisch belastet die Wildfischbestände und die Futtermittel stammen meist nicht aus nachhaltigen Quellen.

    Bio

    Bio steht für umweltschonende Fischzucht. In der Fütterung werden Nebenprodukte aus der Speisefischindustrie verwendet, so dass die Wildfischbestände nicht zusätzlich belastet werden. Es gibt Maßnahmen zum Schutz der Gewässer und der umgebenden Natur. Chemikalien und Medikamente werden nur im Bedarfsfall eingesetzt. Die Einhaltung der Umweltschutzmaßnahmen wird streng kontrolliert.

    ASC-Zucht

    Auch die ASC Zertifizierung stellt eine verantwortungsvolle Produktionsweise sicher.

    • Aquaculture Stewardship Council - 1
    • Organic - 1

    Pin It on Pinterest

    Share This